Erfahrungen & Bewertungen zu Norman Wiehe
+49 172 588 911 4 Montag - Sonntag 10:00 - 20:00
Nur eine Zigarette

Eine Zigarette pro Tag

Als Raucherentwöhner spreche ich natürlich immer wieder aus dem direkten Umfeld an um Ihnen meine Hilfe anzubieten. Im letzten Beitrag habe ich mich bereits mit den Ausreden des Rauchers befasst. In diesem Beitrag möchte ich auf eine sehr hartnäckige Ausrede eingehen. Sie kommt so häufig vor das ich ihr etwas mehr Aufmerksamkeit schenken möchte.

 

„Ich rauche ja nur wenig“

Ist es tatsächlich so, das wer wenig raucht, nur eine Zigarette pro Tag, weniger gefährdet ist? Diesem Glaubenssatz sind Wissenschaftler auf den Grund gegangen. Das Ergebnis aus 141 Studien mit über 5,6 Millionen Teilnehmer ergab ein klares „NEIN“.

Lass uns also über Fakten sprechen und nicht über „Oma, die geraucht hat und trotzdem 90 geworden ist“ reden. Deine Oma ist kein Maßstab. 5,6 Millionen Menschen sind ein Maßstab. Dabei ist das nur die Anzahl der Gelgenheitsraucher.

Das Ergebnis

Auch eine einzelne Zigarette pro Tag erhöht das Risiko für koronare Herzkrankheiten bei Männern um 48%. Frauen schneiden mit 57% sogar noch schlechter ab.
 
Wer 20 Zigaretten pro Tag raucht, hat zwar gegenüber dem Gelegenheitsraucher, ein noch höheres Risiko zu erkranken. Allerdings steigt dieses Risiko nicht linear zum Konsum an. Wer jetzt aber glaubt, er könnte dann auch einfach mehr Rauchen, der irrt sich. Es wurde hier nur nach koronaren Herzkrankheiten geforscht.
 

Jeder Zug einer Zigarette schädigt die DNA

Um das ganze noch weiter herunterzubrechen. Jeder einzelne Zug an einer Zigarette ist schädlich. Das einmalige Inhalieren des Zigarettenrauchs führt schon zur Veränderung an 329 Genen. Das kann zur Folge haben das dadurch auch Jahre später noch Krebs entstehen kann. Selbst wenn sich das Gewebe rein körperlich schon lange wieder erholt hat. Hier steigt die Gefahr proportional zum Rauchverhalten an. Je mehr Züge an der Zigarette umso mehr Schäden.

Tipp:

Es bringt nicht den Konsum von Zigaretten zu reduzieren in der Hoffnung es wäre gesundheitlich vertretbar oder weniger schädlich. Der einzige den es beim Rauchen zu befolgen gibt ist. Aufhören und zwar sofort…

Ausreden des Rauchers

Hilfe holen

Viele Raucher versuchen in Eigenregie mit dem Rauchen aufzuhören. Das klappt allerdings bei den Wenigsten. 97 % der Nichtraucher werden innerhalb von 3-6 Monaten rückfällig. Was hilft sind Verhaltenstherapien. Sie dauern aber mehrere Tage und schaffen es 20-40 % vor einem Rückfall zu bewahren. Das effektivste ist und bleibt die Hypnose. Jeder kennt irgendwen im Bekanntenkreis, der dadurch aufgehört hat. Hier reichen 1-2 Sitzungen a. 60 min um eine Verhaltenstherapie zu ersetzen. Auch die Kosten sind Verhältnismäßig gering. Im Verhältnis zu den zusätzlichen Lebensjahren und dem Zugewinn an Gesundheit, lässt es sich eh nicht mit Geld aufwiegen. Hier sollte einem jedes Mittel recht sein. Koste es was es wolle.

Like this article?

Leave a comment

Dir gefällt dieser Beitrag und Du möchtest in Zukunft mehr davon? Dann lass mir doch ein gefällt mir auf Facebook da.

Menü schließen
×

Warenkorb