Erfahrungen & Bewertungen zu Norman Wiehe
+49 511 309 33 177 Montag - Sonntag 10:00 - 20:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen Norman Wiehe

Vorbemerkung:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Seminare und Fortbildungen, die von Norman Wiehe veranstaltet werden. Für Seminare, für die diese AGB gelten ist Norman Wiehe ausschließlicher Vertragspartner. Andere Trainer / Veranstalter, die unter der Marke NW anbieten sind in keiner Form verantwortlich für Seminare, die von Norman Wiehe werden.

1. Geltungsbereich:

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführungen von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durch Norman Wiehe (in der Folge Veranstalter genannt) oder von ihm beauftragte Ausbilder, soweit zwingende gesetzliche Vorschriften nichts anderes bestimmen.

Mit der einer Anmeldung zum Seminar oder zur Einzelsitzung erkennt der Auftraggeber / Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters verbindlich an.

2. Vertragspartner:

Vertragspartner und Veranstalter ist:

Norman Wiehe
Wöhlerstraße 15
30163 Hannover

Weitere Standorte werden vom Veranstalter angemietet oder selbständig betrieben.

3. Anmeldung:

Anmeldungen zu Seminaren müssen schriftlich erfolgen (per Anmeldeformular auf der Website oder E-Mail). Sie werden erst rechtswirksam, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Bei Seminaren mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ein genereller Anspruch zur Teilnahme besteht nicht, falls das Seminar ausgebucht ist. Der Veranstalter behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Die Daten der Teilnehmer werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

4. Zahlungsvereinbarung: 

Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung per E-Mail erfolgt auch die Zusendung der Zahlungsaufforderung. Die Teilnahmegebühr ist bis 14 Tage vor Seminarbeginn auf das Konto des Veranstalters zu begleichen. Bei kurzfristigen Anmeldungen innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn ist die Zahlung direkt nach Erhalt der Zahlungsaufforderung zu leisten. Bei Sonderveranstaltungen mit einer Dauer von über 5 Tagen kann es zu veränderten Zahlungsmodalitäten (z.B. Anzahlung zur Reservierung des Platzes) kommen. Diese werden ggf. in der Seminarbestätigung mitgeteilt. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. Abweichende Zahlungsvereinbarungen sind auf Anfrage möglich, bedürfen aber in jedem Fall der Schriftform.

5. Leistungen: 

Im Seminarpreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:

– Moderation der Seminar-Veranstaltung

– Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Seminarinhalte

– Zertifikat für die Seminarteilnahme (Wnn angegeben)

– Tagungs- und Seminartechnik

– Seminarbegleitende Unterlagen und Checklisten

– Austausch der Arbeitsgruppen-Ergebnisse

Wird die Anreise, Übernachtung und Verprflegung nicht in den Preisen aufgeführt ist diese selbst zu organisieren und zu bezahlen.

6. Teilnehmerzahl: 

Die Seminare werden in der Regel erst ab 5 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl ist je nach Seminar unterschiedlich.

7. Seminarzeiten: 

Die Kurszeiten werden mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Die Zeiten sind je nach Seminar von unterschiedlicher Dauer.

8. Teilnahmevoraussetzungen:

An Seminaren teilnehmen kann, wer die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Es gibt Fälle in denen es während der Hypnose zu Komplikationen und Unwohlsein kommen kann. Da es bei Kontraindikatoren auch zu Ausnahmen komme kann sollte im Zweifeln vor der Teilnahme ein Arzt befragt werden:

  • Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen…)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Thrombose
  • Depressionen (je nach Stärkegrad)
  • ADS (bestimmte Formen)
  • kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • geistig behinderten Menschen

Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall nicht erstattet.

9. Seminarort: 

Die Anschrift der Veranstaltung ist der Seminarbestätigung zu entnehmen. Sollte eine Veranstaltung auf andere Räumlichkeiten verlegt werden müssen, erhält der Teilnehmer rechtzeitig Nachricht.

10. Bild – und Tonaufzeichnungen: 

Bild- oder Tonaufzeichnungen durch den Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung sind untersagt.Zuwiderhandlungen führen zum sofortigen Ausschluss von der jeweiligen Veranstaltung und ggf. zu entsprechenden Schadensersatzforderungen.

11. Kursunterlagen: 

Die ausgehändigten Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Eine weitergabe an Dritte ist srikt untersagt. Alle Unterlagen dürfen nur zur privaten Zwecken bzw. in der eigenen Praxis angewendet werden.

12. Stornierung: 

Eine Stornierung durch den Kunden/Teilnehmer ist bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn/Seminarbeginn unter Abzug von 100 Euro Stornogebühr möglich. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen werden die vollen Veranstaltungsgebühren erhoben. Bei Veranstaltungen und Seminare wird bei Stornierung eine Gebühr von 15 % des Gesamtpreises fällig.

Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Der Eingang der Stornierung wird schriftlich bestätigt.  Für die Frist gilt das Datum des Poststempels bzw. das Absendedatum. Der Kunde hat das Recht, einen Ersatzteilnehmer zu stellen. Für ihn gelten die gleichen Bedingungen. Eine Stornierung muss vom Veranstalter under der Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen bestätigt werden, bevor sie aktiev wird.

Bei einzelnen Seminarveranstaltungen kann es zu Abweichungen dieser Regelung kommen. Ist dies der Fall, wird auf die Abweichung schriftlich hingewiesen.

13. Ausfall der Veranstaltung: 

Sollten die Veranstaltung aus wichtigen Gründen durch den Veranstalter abgesagt werden, besteht der Anspruch auf die volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Dozenten, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie durch den Veranstalter nicht zu vertretende Ausfälle oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars.

Für Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art wird keinerlei Haftung übernommen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die gesamte Veranstaltung oder einzelne Teile räumlich und / oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.

14. Gewährleistung und Änderungsvorbehalt:

Die Seminare werden nach dem jeweiligen Stand des Wissens sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Alle Veranstaltungen werden von erfahrenen Referenten durchgeführt, alle Materialien und Unterlagen werden nach den jeweils neuesten Erkenntnissen erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind jedoch ausgeschlossen.

Der Veranstalter behält sich vor, notwendige inhaltliche und/oder organisatorische Änderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall (z. B. Krankheit, Unfall) ist der Veranstalter berechtigt, den vorgesehenen Referenten durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

15. Haftung: 

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für sonstige Schäden haftet er nur insoweit, als diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung.

16. Datenschutz:

Der Veranstalter verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einem Seminar erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an einem Seminar hinaus.

17. Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel: 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder infolge Änderung der Gesetzeslage oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung oder auf andere Weise ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig werden oder weist dieser Vertrag Lücken auf, so sind sich die Parteien darüber einig, dass die übri­gen Bestimmungen dieses Vertrages davon unberührt und gültig bleiben. Für diesen Fall verpflichten sich die Vertragsparteien, unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt und von der anzunehmen ist, dass die Parteien sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit gekannt oder vorhergesehen hätten. Entsprechendes gilt, falls dieser Vertrag eine Lücke enthalten sollte.

 

Widerrufsbelehrung

1. Vertragsschluss:

Die auf dieser Internetseite angebotenen Leistungen stellen eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Vertrages dar. Die Buchung des Kunden ist das Angebot zum Abschluss eines Dienstvertrages zu den in der Buchung genannten Bedingungen. Die an den Kunden verschickte Buchungsbestätigung stellt die Annahme des Angebotes dar und ist als ausdrückliche Annahmeerklärung zu sehe

2. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( Norman Wiehe, Wöhlerstraße 15, 30163 Hannover, Tel.: +49 511 309 33 177 E-Mail: info@norman-wiehe.de ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

3. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

4. Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht besteht gem. 312d Abs. 4 BGB nicht bei Verträgen

– zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind

– zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen (z. B. CDs und DVDs) oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind.

Muster Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

  • An:
    Norman Wiehe
    Wöhlerstraße 15
    30163 Hannover
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Bestelliung (*) /die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*) /erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum
Menü schließen
×

Warenkorb